User Tools

Site Tools


  • Deutsch (German)
  • English
  • Français (French)
  • Italiano
de:gasoline_diesel_car_more

Was kann ich im Rechner wählen?

Der Rechner lässt Sie den Anteil von Benzin- und Dieselfahrzeugen an der gesamten Fahrzeugflotte der Schweiz im gewählten Jahr (2035 oder 2050) wählen.

Benzin- und Dieselfahrzeuge

image epSos.de, via Wikimedia Commons

Auswirkungen - Was sind die Auswirkungen von Benzin- und Dieselfahrzeugen?

Das Fortbestehen der Dominanz von Benzin- und Dieselfahrzeugen in der Fahrzeugflotte der Schweiz wird folgende Auswirkungen haben:

Energiesystem

image Langsame Reduzierung des Endenergieverbrauchs durch verbesserte Effizienz der Fahrzeuge.

image Keine Auswirkungen auf Stromkonsum oder Netzbalance.

image Keine Auswirkung auf den Anteil erneuerbarer Energiequellen am Energiemix.

image Keine Verbesserung von Energieunabhängigkeit und Versorgungssicherheit im Vergleich zu heute.

Umwelt & Klima

image Geringe Verminderung der globalen CO2-Emissionen über Zeit durch verbesserte Fahrzeugeffizienz.

image Geringe Auswirkung auf das Emissionsniveau gefährlicher Stoffe, mit Ausnahme des Ersetzens der ältesten Fahrzeuge.

image Geringe Auswirkung auf das heutige Niveau der Lärmverschmutzung.

image Geringe Auswirkung auf das heutige Niveau der mit dem Rohstoffabbau und der Verschrottung verbundenen Abfallmenge und Umweltbelastung.

Gesellschaft & Wirtschaft

image Wahrscheinlich limitierte Auswirkungen auf die Kosten der Energiewende.

image Wahrscheinlich geringe Auswirkung auf die Besitzkosten der Fahrzeuge - Effizienzsteigerungen werden teilweise ausgeglichen durch höhere Kapital- und Unterhaltskosten.

image Wahrscheinlich limitierte Auswirkung auf die Zahlungsbilanz verglichen mit dem jetzigen Zeitpunkt.

image Geringe negative Auswirkung auf das Einkommen des Bundes durch Treibstoffsteuern nach dem heutigen Steuersystem wegen leicht zurückgehendem Treibstoffverkauf.

Globaler Markt - was ist der globale Markt für Benzin- und Dieselfahrzeuge?

Im Jahr 2011 gab es in der EU 242 Millionen Passagierfahrzeuge (483 Fahrzeuge auf 1000 Personen), verglichen zu 163 Millionen im Jahr 1990 (entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 1,9%).[1]

Zwischen 2001 und 2012 wuchs der Anteil von Dieselpassagierfahrzeugen in den EU-27-Staaten von 35% auf 55% (mit 42% Benzinfahrzeugen und 3% Hybrid-, Elektro- und Erdgasfahrzeugen im Jahr 2012).[2]

Definitionen / Einschränkungen

DEFINITION - Was sind Benzin- und Dieselfahrzeuge?

Benzin und Diesel sind die meistverbreiteten Treibstoffe für Verbrennungskraftmaschinen (VKM). Die VKM wandelt Hitze aus dem Verbrennungsprozess in mechanische Arbeit um, welche über ein Getriebe an die Räder abgegeben wird.

Die VKM wurde bezüglich ihrer Auswirkungen auf die Luftqualität bedeutend verbessert durch den Einsatz von Katalysatoren und Partikelfiltern. In letzter Zeit wurde durch Optimierung, Down-Sizing (Einsatz von Turboladern zum Leistungserhalt) und Reibungsverminderung auch ihre Effizienz gesteigert. Die Effizienz und die CO2-Bilanz wird wahrscheinlich auch in Zukunft weiter verbessert werden können durch Technologien wie Hybridisierung, Biotreibstoffe und Erdgas, auf welche separat eingegangen wird.

In den meisten globalen Märkten ist Benzin der vorherrschende Treibstoff für Autos, und Diesel für LKWs. Wegen seiner Effizienz und höheren Treibstoffsteuern ist der Dieselmotor in Europa aber auch für Autos beliebt.

EINSCHRÄNKUNGEN - Was sind die wichtigsten Hindernisse für den Einsatz von Benzin- und Dieselfahrzeugen?.

• Abhängigkeit von importierten, CO2-emittierenden fossilen Treibstoffen - Biotreibstoffe können fossile Treibstoffe nicht vollständig ersetzen.

• Emmisionsloser Betrieb ist nicht möglich.

ANNAHMEN – Auf welchen Voraussetzungen basiert der Rechner?

Mehr Informationen über das Modell des Personenverkehrs entnehmen Sie bitte diesem Link.

You could leave a comment if you were logged in.
de/gasoline_diesel_car_more.txt · Last modified: 2019/10/22 09:17 (external edit)